Lawinenabgang

Ein 38 jähriger Snowboardfahrer aus dem Bezirk Feldkirchen fuhr am 25.01., gegen 11:30 Uhr, mit seinem Snowboard vom Gipfel des Faschaunerecks, Gemeinde Malta, Bezirk Spittal/Drau, ab.

Zu diesem Zeitpunkt herrschte laut Lawinenwarndienst Lawinenwarnstufe 3. Bei der Abfahrt löste der Snowboarder etwa 150 m unterhalb des Gipfels ein ca 100 m breites Schneebrett aus. Von den abfließenden Schneemassen wurden insgesamt 6 aufsteigende Schitourengeher erfasst und zum Teil bis zu 200 m mitgerissen.

2 der Tourengeher wurden zur Gänze und 4 Tourengeher wurden teilweise verschüttet. Die verschütteten Tourengeher konnten zum Teil von mitgehenden sowie auch von unbeteiligten Schitourengehern mit Lawinenverschüttetensuchgerät geortet und geborgen werden.

Zwei Tourengeher aus Slowenien wurden durch den Vorfall leicht verletzt, die vier übrigen Tourengeher blieben unverletzt.

An diesem Einsatz waren 41 Kräfte der Bergrettungen Gmünd, Spittal/Drau, Kolbnitz und Flattach, Beamte der Alpinpolizei Spittal/Drau sowie die Rettungshubschrauber des ÖAMTC, des Roten Kreuzes und der Hubschrauber der Polizei Libelle Kärnten beteiligt.

Nach Abschluss der Erhebungen erfolgen die entsprechenden Berichte an die Staatsanwaltschaft Klagenfurt.

Quelle: LPD Kärnten