Gasgebrechen in Klagenfurt

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Am 11. September 2017 um 10:30 Uhr wurde in einem Objekt in der Paulitschgasse in Klagenfurt am Wörthersee Gasgeruch wahrgenommen. Die Berufsfeuerwehr startete unverzüglich mit der Evakuierung des Gebäudes und mit Messungen der Gaswerte. Die Paulitschgasse wurde in diesem Bereich gesperrt. Durch die Berufsfeuerwehr wurde in Folge das Wohnhaus mittels Gebläse gelüftet. Durch die Stadtwerke wurde die Öffnung der Fahrbahn veranlasst um zur Gaszuleitung zu gelangen. Die evakuierten Bewohner wurden von der Polizei am laufenden gehalten und von Mitarbeitern des Roten Kreuzes mit Getränken versorgt. Die Arbeiten werden voraussichtlich am 12. September andauern, durch die Absperrungen soll es aber keine Beeinträchtigungen des Verkehrs geben.
Nachdem das Wohnhaus und das Erdreich gelüftet und sich der Restdruck abgebaut hatte konnte, nach neuerlicher Messung um 14:00 Uhr, der Strom wieder eingeschalten werden und die Bewohner in ihre Wohnungen zurückgelassen werden.