Suchaktion in der Gemeinde Wolfsberg

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Am 27.05.2018 um 19.15 Uhr erstattete ein 54-jähriger Mann aus der Gemeinde Wolfsberg die Anzeige bei der Bezirksleitstelle Wolfsberg, dass seine 43-jährige Gattin um 11.00 Uhr das gemeinsame Wohnhaus in der Gemeinde Wolfsberg, gleicher Bezirk, für einen Spaziergang verlassen habe und nicht mehr zurückgekehrt ist.
Aus diesem Grund wurde eine Suchaktion mit Polizeistreifen und dem Hubschrauber Libelle FLIR durchgeführt.
Wegen der aufkommenden starken Gewittertätigkeit wurde die Suche vorerst erfolglos abgebrochen.
Da die Abgängige sich bis 28.05.2018, 07.00 Uhr, weder zu Hause noch bei Angehörigen und auch nicht bei ihrer Arbeitsstelle gemeldet hat, wurde wieder eine Suchaktion mit Unterstützung des Polizeihubschraubers, Polizeidiensthundestreifen, der FF St. Stefan, Reideben, St. Johann, Wolfsberg, Fischering, St. Andrä und Kollnitz mit insgesamt 50 Mann, der Wasserrettung St. Andrä mit acht Mann, der Alpinen Einsatzgruppe Wolfsberg mit 6 Mann und der Hundestaffel des Samariter Bundes mit 12 Mann, sowie weiteren Polizeistreifen, durchgeführt.
Die Abgängige konnte am 28.05.2018 gegen 10.53 Uhr in einem Waldstück nördlich der sogenannten „Grossedlinger Teiche“ stark geschwächt aufgefunden werden. Sie wurde nach ärztlicher Erstversorgung durch das Notarztteam der Rettung Wolfsberg von dieser in das LKH Wolfsberg eingeliefert.