Alpine Notlage

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Am 11.08.2018 um 09:00 Uhr starteten fünf Bergsteiger aus Tschechien als gleichwertige Tourenpartner vom Naturfreundehaus Kolm Saigurn (1598m) in Salzburg zu einer hochalpinen Bergtour mit dem Tourenziel Zittelhaus am Hohen Sonnblick (3106m).
Die Bergsteigergruppe, zwei Männer und drei Frauen im Alten zwischen 41 und 57 Jahren, stieg im Bereich der Pilatusscharte auf 2.950 m über den vergletscherten Teil des Kleinfleißkees, Gemeinde Heiligenblut, Bezirk Spittal an der Drau. Aufgrund mangelhafter Tourenplanung, die Bergsteiger führten für die Gletscherbegehung weder Steigeisen, Pickel, Anseilgurte, noch ein Sicherungsseil mit, war ihnen ein weiterer Aufstieg zum Zittelhaus nicht mehr möglich. Zudem erschwerte ihnen der hereinbrechende Nebel die Orientierung, weshalb sie um 19:40 Uhr telefonisch einen Notruf absetzten.
Die Alpinpolizei, Bergrettung Heiligenblut und die Flugeinsatzstelle Klagenfurt wurden alarmiert. Es wurde telefonisch Kontakt mit den Bergsteigern aufgenommen und anhand der Geokoordinaten war es möglich deren Standort festzustellen. So konnte die Besatzung des Polizeihubschraubers die Personen um 20:49 Uhr am Kleinfleißkees, ca. 200 Höhenmeter unterhalb des Zittelhauses, wahrnehmen.
Eine Landung war aufgrund der Wettersituation und der hereinbrechenden Dunkelheit nicht mehr möglich. Der Hubschrauber brachte zwei Einsatzkräfte der Bergrettung zum Kleinfleißkees abgesetzt. Acht Einsatzkräfte der Bergrettung stiegen zu den zu den in Not befindlichen Bergsteigern auf und trafen bei ihnen um 22:32 Uhr ein. Die Bergsteiger wurden unverletzt angetroffen und von der Bergrettung ins Tal begleitet wo sie um 00:30 Uhr in Heiligenblut eintrafen.